Hat man sich erstmal dazu entschieden einen Fuß in ein richtiges Casino zu setzen, dann stellt sich die berechtigte Frage, was überhaupt dort gespielt wird. Das Angebot reicht weit, doch den populärsten Spielen will ich hier etwas mehr Aufmerksamkeit geben. Damit meine ich vor allem Roulette, welches in verschiedenen Varianten gibt, Poker und natürlich Black Jack. Meistens ist ein Bereich mit einer Vielzahl von Spielautomaten abgetrennt von dem Hauptbereich. Wer hier zum ersten Mal ist wird sofort den Unterschied zwischen den Bereichen merken. Während im Bereich der Spielautomaten bessere Freizeitkleidung vollkommen in Ordnung ist, ist es vor allem in besseren Casinos Etiquette bei Spielen wie Black Jack oder Poker einen Smoking oder zumindest eine Krawatte zu tragen. Doch diese Regel unterscheidet sich von Casino zu Casino. In einer normalen Spielhalle, einer weit verbreiteten Variante des Casinos, werden Sie in guter Freizeitkleidung gern gesehen sein.

Roulette

“Nichts geht mehr”. Dieses Satz verbindet man zumeist mit dem Spiel Roulette. Dieses gibt es in verschiedenen Versionen. Zum einem gibt es die so genannte Amerikanische Version, welche mit 38 Zahlen gespielt wird. Die Französische bzw. Deutsche Variante spielt hingegen nur mit 37 Zahlen, was auf den Bad Homburger Casino Direktor Francois Blanc zurückgeht. Dieser lies bereits im Jahre 1841 die doppelte Null einfach aus dem Roulette Kessel entfernen. Diese Variante wurde auch schnell beliebt und seitdem existieren beide Varianten nebeneinander. Beim Roulette selbst kann man entweder auf eine Farbe oder ein bestimmtes Feld eine Summe setzen. Der Mindestbetrag pro Wette hängt dennoch vom Casino ab. So gibt es Casinos, wo man schon mit 2 Euro eine Wette machen kann, wo hingegen exklusivere Etablissements den Einsatz schon einmal auf 20 Euro oder mehr heben. Ich kann nur sagen, Roulette macht einen Heidenspass und vor allem der soziale Aspekt kommt bei diesem Spiel nicht zu kurz. Man fiebert mit, man gewinnt, man verliert, aber man hat immer Freude daran.

Black Jack

Das Spiel, welches auch gerne 21 betitelt wird erfeut sich enormer Beliebtheit und ist auch in Casinos oft vertreten. Die Regeln hier sind auch schnell erlernt. Jede Bildkarte zählt 10 Punkte und jede andere Karte genau seinem Wert. Bespielsweise eine Karo 8 zählt 8 Punkte. Das Ass hat eine besondere Bedeutung bei Black Jack, denn es kann sowohl 1 als auch als 11 gewertet werden. Das kommt immer darauf an, wie das Ass der bisherigen Hand am besten helfen kann. Bei einem Black Jack Spiel muss der Spieler erst seinen Einsatz machen und vom Croupier darauf hingewiesen werden, das keine weiteren Einsätze gemacht werden dürfen. Erst dann werden die Karten ausgeteilt. Der Spieler erhält zwei Karten und beide werden offen gelegt, wo hingegen der Dealer eine seiner Karten offen legt und die andere verdeckt ist. Nun kann der Spieler sich jedoch entscheiden. Entweder seinen Einsatz zu erhöhen und noch eine dritte Karte zu verlangen oder keine Karte zu wollen. Das wird vor allem gemacht, wenn der Spieler schon eine gute Hand getroffen hat, bespielsweise zwei Buben. Die Gefahr einer dritten Karte ist vor allem immer zu busten, das heisst über 21 zu gehen. In diesem Fall nimmt der Dealer alle Einsätze. Auch wenn beide aufdecken und beispielsweise 19 haben, so gewinnt die Bank. Nur wenn der Dealer Black Jack hat und der Spieler auch, verliert der Spieler seine Einsätze nicht. Black Jack ist sehr faszinierend und auch sehr spannend. In diesem Fall stimmen die Bilder aus Filmen wirklich. Wenn man dort an seinem Platz sitzt und darüber nachdenkt, doch noch eine Karte zu nehmen und Gefahr zu laufen eventuell den Einsatz zu verlieren. Doch dafür ist es eine Leidenschaft und in guten Casinos kann man diese und andere Spiele in sehr guter Atmosphäre geniessen.